Moritz Götze 2020

 

Aufgrund der aktuellen Corona Schutzverordnung vom 30.10.2020 bleibt unser Museum vom

02. 11. – 30. 11. 2020

komplett geschlossen

MORITZ GÖTZE – Halle/Saale

 

Malerei – Grafik – Emaille- und Objektkunst

 

07.11.2020 – 24.01.2021

 

Wir achten auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln und bitten Sie einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie die Hände beim Eintritt zu desinfizieren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

E

ine Ausstellung des Künstlers und Neo-Pop-Historienmalers Moritz Götze in Kooperation mit der Stiftung für Bildung und Kultur Witten.

Moritz Götze ist 1964 in Halle/Saale geboren und zählt neben Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Romero Britto und auch Heiner Meyer, Hans Ticha, Werner Berges und Gerhard Richter („German Pop“) zu den bedeutendsten Vertretern der Pop Art und der zeitgenössischen deutschen Figuration. Mit seinen Öl- und Acrylarbeiten, Graphiken, Radierungen und Emaillewerken etabliert der Künstler Moritz Götze einen überaus charakteristischen Stil in der Malerei. Seine Werke erscheinen auf den ersten Blick frisch, bunt, humorvoll und comicartig – jedoch offenbaren viele seiner Arbeiten bei genauerem Hinsehen eine geheimnisvolle Melancholie und Tiefsinnigkeit.

 

Moritz Goetze, Atelier Halle Saale © Stiftung Mache

 

Mit interessiertem Blick auf unsere heutige Zeit bedient sich der Künstler Moritz Götze im Dialog mit der unverwechselbaren Sprache der Kunst und seiner figurativen farbgewaltigen Aussagekraft zu einem malenden Historiker – ja, man kann sagen zu einem Sammler von historischen Themen und damit zu einem Geschichtenerzähler unserer Zeit.

Seit 1986 als freischaffender Künstler etabliert er sich schnell in der Kunstszene. 1991 nimmt er einen dreijährigen Lehrauftrag für Serigrafie an der renommierten Burg Giebichenstein in seiner Geburtsstadt Halle an, danach führt ihn eine Gastprofessur für Serigrafie an die Pariser Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts.

Moritz Götze – Dialog zum Deutschen Pop

In dieser aktuellen Ausstellung werden neben einem umfangreichen Spektrum seines Œuvre auch künstlerische Resultate der spektakulären Kunstaktion „Tintenfasswurf“ auf der Wartburg zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Wuppertaler Künstler und Ästhetik-Professor Bazon Brock rekonstruierte Moritz Götze in der historischen Studierstube des Reformators Luther den heftigen Wurf mit dem Tintenfass während seiner Arbeit an der Bibelübersetzung (1521) auf der Wartburg.

 

Moritz Götze, Gemälde © M. Götze

 

Diese kulturelle Spannung zwischen historischem Mythos und der Wissenschaft wurde zum Thema dieser Tintenwurfaktion mit größtmöglicher Authentizität und damit zur „experimentellen Ge- schichtsschreibung“. Für Moritz Götze steckt im Gestus des Tintenfasswurfs ein Stück wider- spenstiger und avantgardistische Energie, die für jeden interessierten Betrachter eine Einladung in seinen Bildraum darstellt – eine Entdeckung mit neuen Gedanken und Wegen für die Gestaltung seiner eigenen Zukunft.

Impressionen vom Aufbau

 

 

 

 

Moritz Götze *1964 Halle/Saale

Seit 1986 als freischaffender Künstler etabliert er sich schnell in der Kunstszene. 1991 nimmt er einen dreijährigen Lehrauftrag für Serigrafie an der renommierten Burg Giebichenstein in seiner Geburtsstadt Halle an, danach führt ihn eine Gastprofessur für Serigrafie an die Pariser Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts.

In den letzten Jahren kann Moritz Götze – neben zahlreichen Kunstprojekten wie „Superstar 2.0 – von Martin Luther bis Friedrich II.“ in der Kulturkirche St. Jakobi in Stralsund, der Ausgestaltung der barocken Schlosskirche St. Aegidien in Bernburg, dem Cranach- Experiment in der Marktkirche Goslar und mit den Arbeiten für den Deutschen Bundestag zur Geschichte des Deutschen Parlamentarismus – seine künstlerische Handschrift zum Ausdruck bringen.

 

Blick in die Ausstellung

 

Blick in die Ausstellung

 

Blick in die Ausstellung

 

Blick in die Ausstellung

 

Blick in die Ausstellung

 

Zahlreiche Kunstpreise und Ausstellungen in Galerien, Sammlungen und Museen belegen seine künstlerische Qualität: Sprengel Museum Hannover, Indiana University Art Museum, Deutsches Generalkonsulat New York, Stadtmuseum Dresden, Museum der bildenden Künste Leipzig, Kunstmuseum Magdeburg, Saarlandmuseum Saarbrücken, Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder), Kunstmuseum Moritzburg, Halle (Saale), Anhaltische Gemäldegalerie Dessau, Deutsches Historisches Museum Berlin, Museum Folkwang Essen u.v.m.

Exklusive Grafikedition von Moritz Götze

Zur Ausstellung im Herforder Kunstverein erscheint in Kooperation mit der Stiftung für Bildung und Kultur Witten eine exclusive Kunstedition des Künstlers und Neo-Pop-Historienmalers in einer Größe von 80 x 60 cm, mit dem Titel:

“Ruhige See in stürmischer Zeit (nach Picasso)”

Die Kunstwerke sind vom Künstler nummeriert & handsigniert und bei Interesse erhältlich unter:
goetze@bildung-kultur.org

 

Moritz Götze, Ruhige See in stürmischer Zeit, nach Picasso, 80×60 cm, 2019 © M. Götze

 


 

Achtung vorübergehend geänderte Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag 14.00 – 18.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen