Über uns

Vorbilder im Ehrenamt

 

Würdigung für ehrenamtlicher Tätigkeit
für Sonja Ziemann-Heitkemper

 

Donnerstag, 5. 12. 2019 im Bürgerzentrum Herford

 

Ehrenurkunde – Vorbild im Ehrenamt 2020 – für Sonja Ziemann-Heitkemper für Ihr ehrenamtliches Engagement im Herforder Kunstverein im Daniel-Pöppelmann-Haus e.V.

“Kunst ist Ihre Leidenschaft. Sie ist vom Fach und möchte Kunst als Kulturgut möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Seit über 40 Jahren engagiert sich die Pädagogin im Herforder Kunstverein im Daniel-Pöppelmann-Haus e.V. auf vielfältige Art und Weise. Sie betreut Ausstellungen als Mit-Kuratorin, sie bereitet Ausstellungsführungen vor und organisiert sie. Auch Kunstreisen begleitet Sonja Ziemann-Heitkemper – gut, dass es Menschen gibt, die Kunst und ihre Künstler erklären können. Die Pädagogin hat diese Gabe und lässt interessierte Menschen mit großem Sachverstand am Kunstbetrieb teilhaben. Dabei ist ihr die Arbeit mit Kindern besonders wichtig. In Workshops macht sie Techniken und Stile erfahrbar und leistet so einen elementaren Beitrag, die Kunst als Triebkraft menschlicher Entwicklung begreifen zu können. Der Herforder Kunstverein im Daniel-Pöppelmann-Haus e.V. schätzt sich ausgesprochen glücklich, dieses unschätzbare Engagement nutzen zu dürfen. Gut, Dass sich Sonja Ziemann-Heitkemper in Herford engagiert.”
Tim Kähler, Bürgermeister der Hansestadt Herford

 

Tim Kähler überreicht die Ehrenamtsurkunde an Sonja Ziemann-Heitkemper

 

Die Laudatio hielt unser langjährige aktives Mitglied im Herforder Kunstverein Frau Dr. Lore Blanke.

 

Frau Dr. Lore Blanke. Im Hintergrunddie Musiker Inga Grunwald und Klaus Scharffenroth

 

S

chön, dass Sie hier sind. Dass Sie sich für den Herforder Kunstverein interessieren, freut uns sehr.

Der Herforder Kunstverein feierte 2005 sein 50-jähriges Bestehen und wurde 2015 60 Jahre alt. 60 Jahre sind eine bedenkenswerte Zeit für einen Kunstverein. Die Zahl der Mitglieder und Kunstinteressierten in der Stadt und der Region weist auf eine Vereinigung mit Erfolgsgeschichte.

Es ist die konsequente Arbeit und das sichere Gespür für Schwerpunkte und Positionen der Kunst – vor allem der klassischen Moderne –, die dem Herforder Kunstverein seine viel beachtete Stellung auch über die Region hinaus eingebracht haben. Bis heute lebt der Kunstverein von ehrenamtlichem und bürgerschaftlichem Engagement, das den Verein letztlich über alle Krisen hinweg getragen hat. Ausstellungen, Kunstpädagogik, Vorträge und Kunstreisen – das sind die Aktivitäten, über die Sie sich hier informieren können. Wir laden Sie ein, uns kennenzulernen. Viel Vergnügen!

 

Blick in die Ausstellung von Jens Hausmann 2019

 

Blick in die Ausstellung von Wilhelm Heiner 2018

 

Blick in die Ausstellung von Sebastian Heiner 2017

 

Viele glückliche Hände sind es gewesen, die das nun fünf Jahrzehnte umspannende „Leben“ des Herforder Kunstvereins zu einer Erfolgsgeschichte haben werden lassen. Die wechselnden Persönlichkeiten an der Spitze und im Vorstand des Vereins haben im Lauf der Zeit zwar jeweils eigene Akzente gesetzt und auch Vorstellungen aus z. T. sehr unterschiedlichen Berufs- und Lebenswelten eingebracht. Insofern haftet dem Herforder Kunstverein – wie der Heimatstadt Herford selbst – etwas Hanseatisches an:

  • Ein ausgeprägtes, übergeordneten Zielen verpflichtetes bürgerschaftliches Engagement, das auch die für die ehemalige Hansestadt Herford typische Verbindung von Wirtschaft, Handel, Kunst und Kultur einschließt,
  • der unvoreingenommene, offene Blick in die Welt der Kunst, verknüpft mit der Meinung, dass sich mit Hilfe der Kunst auch eine veränderte Sicht der Welt ergibt,
  • die an hohen Qualitätsstandards orientierte Seriosität: Sie schützte das inhaltlich offene Arbeitsprogramm vor der Gefahr der Beliebigkeit und verhinderte, dass aus dem „alles möglich“ ein „alles Mögliche“ wurde.

 

Impressionen im LWL-Museum Münster 2016

Impressionen im LWL-Museum Münster 2016

Festschrift zum 50-jährigen Bestehen 1955

Festschrift zum 50-jährigen Bestehen des Kunstvereins 1955

 

Am Anfang stand die Idee, in einer Festschrift die Entwicklung seit der Gründung des Kunstvereins 1955 bis heute zu schildern.

Die Festschrift  steht hier zum Download bereit
Festschrift 2005 50 Jahre Kunstverein