Reisen

Eine 5-Tagesreise im Oktober 2021

 

DRESDEN

DRESDNER ZWINGER: Alte Meister

ALBERTINUM: Neue Meister

RESIDENZSCHLOSS: Grünes Gewölbe, Paraderäume, Beuys

SEMPEROPER: Norma, Beethoven, Brahms

SCHLOSS PILLNITZ: Matthäus Daniel Pöppelmann

 

09. – 13. Oktober 2021

 

D

iese Fahrt war schon für das Jahr 2020 geplant, wir werden viele der geplanten Punkte nun wieder anbieten.

 

SEMPERBAU DRESDNER ZWINGER
Johannes Vermeer – Vom Innehalten

 

Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster / Girl Reading a Letter at an Open Window, um / c. 1657–1659, Aktueller Zwischenzustand der Restaurierung zum 16. January 2020, Öl auf Leinwand © Staatliche Kunstsammlungen Dresden

ALBERTINUM DRESDEN
Neue Meister – Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart

 

Max Slevogt, Sandsturm in der Lybischen Wüste, 1914, Öl auf Leinwand, 73,5 x 95,5 cm © Staatliche Kunstsammlungen Dresden

RESIDENZSCHLOSS
Grünes Gewölbe – Die barocke Schatzkammer
Die königlichen Paraderäume August des Starken
Kupferstich Kabinett – Beuys zum Geburtstag

SEMPEROPER DRESDEN
Norma – Melodrama
Beethoven und Brahms – Konzertabend

SCHLOSS PILLNITTZ
Auf den Spuren des Baumeisters Matthäus Daniel Pöppelmann

 

weiter lesen

 


 

Eine Tagesreise im November 2021

 

DÜSSELDORF

KUNSTPALAST: Captitave – Modefotografie der 90er

KUNSTSAMMLUNG: Georges Braque – Erfinder des Kubismus

 

13. November 2021

 

W

ir besuchen im Kunstpalast eine Ausstellung zur Modefotografie, kuriert von Claudia Schiffer und in den Kunstsammlungen NRW die Ausstellung von Georges Braque, dem bahnbrechenden Künstler der französischen Avantgarde.

 

KUNSTSAMMLUNG DÜSSELDORF
Georges Braque – Erfinder des Kubismus

 

Georges Braque, Landschaft von l’Estaque, 1907, Öl auf Leinwand, 60,3×72,7 cm ©bpk / The Art In-stitute of Chicago / Art Resource, NY und VG Bild-Kunst, Bonn 2021

 

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen würdigt den in Deutschland bislang zu wenig beachteten Georges Braque als bahnbrechenden Künstler der französischen Avantgarde. Die Ausstellung konzentriert sich auf die wichtigsten Jahre seines Schaffens, auf das besonders spannende und ereignisreiche Frühwerk zwischen 1906 und 1914. Text © Kunstsammlung

Homepage→Kunstsammlung Braque

KUNSTPALAST DÜSSELDORF
Captitave – Modefotografie der 90er

 

Arthur Elgort – Beverly Peele, Tyra Banks, 1993 for Vogue UK © Arthur Elgort

 

Erstmals kuratiert Claudia Schiffer, Supermodel, Fashion Insiderin und Modeikone eine Ausstellung und präsentiert mit Captivate! dem Publikum einige der einflussreichsten Modefotograf*innen der letzten Dekade des analogen Zeitalters vor der digitalen Revolution. Anhand von rund 150 Bildern demonstriert Claudia Schiffer die Bedeutung von Modefotografie und stellt Künstler*innen vor, die einige der bekanntesten Bilder der Welt kreierten.

Selten gesehenes Material tritt neben zentrale fotografische Werke von mehr als 20 der einflussreichsten Modefotograf*innen, von denen einige erstmals in einer Gruppenausstellung vereint sind – das Spektrum reicht von Richard Avedon über Juergen Teller bis zu Ellen von Unwerth. Schiffer ruft das Gefühl von Aufbruch wach, das die Modewelt der 1990er auszeichnete, und welches nicht zuletzt in eine Ausweitung der Schönheitsideale mündete. Runway-Videos und Erinnerungsstücke aus ihrem persönlichen Archiv vervollständigen das Bild. Text © Kunstpalast

Homepage→Kunstpalast Schiffer

Abfahrt am 13.11.2021 7.30 Uhr vom Pagenmarkt in Herford. Dort sind in der Umgebung ausreichend Parkplätze vorhanden.

Rückkehr:  Ankunft in Herford am 13.11. am frühen Abend.

Der Reisepreis ist noch nicht bekannt.

Im Reisepreis enthalten sind: Busfahrt, Führungen und Eintritte.

Reisebegleitung und Organisation durch Sonja Ziemann-Heitkemper. Bei Rückfragen, können Sie sich gerne bei Frau Sonja Ziemann-Heitkemper melden (0170 5401495)

Anmeldung und Organisation
TUI Reisebüro (Frau Theine), Herford, Gehrenberg 5-7, Telefon 05221-590749.

 


 

Eine Tagesreise im Dezember 2021

 

WUPPERTAL

VON DER HEYDT MUSEUM

Brücke und Blaue Reiter – Expressionismus
Aus der Zeit gerissen – Joseph Beuys: Aktionen

 

11. Dezember 2021

 

W

ir besuchen im von der Heydt Museum eine Ausstellung mit expressionistischer Kunst und eine Fotoausstellung zu Kunstaktionen von Joseph Beuys.

 

VON DER HEYDT MUSEUM

Brücke und Blaue Reiter – Expressionismus

 

Franz Marc, Schafe, 1912, Öl auf Leinwand 49,5 x 77 cm, Saarlandmuseum – Moderne Galerie, Saarbrücken © bpk/SSK Tom Gundelwein

 

Die Künstlergruppen Brücke und Blauer Reiter stehen synonym für den Expressionismus in Deutschland und gelten zugleich als entscheidender Beitrag zur Klassischen Moderne in den Jahren 1905 bis 1914 in Deutschland. Die umfassende Ausstellung soll anhand ausgewählter Hauptwerke einen frischen Blick auf die Bedeutung und das Zusammenwirken dieser beiden Formationen ermöglichen. Sie geht hervor aus einer engen Zusammenarbeit des Von der Heydt-Museums Wuppertal mit dem Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, und den Kunstsammlungen Chemnitz.
Text © von der Heydt Museum

Homepage→Ausstellung Brücke und Blaue Reiter

VON DER HEYDT MUSEUM

Aus der Zeit gerissen – Joseph Beuys: Aktionen
fotografiert von Ute Klophaus

 

Joseph Beuys, „Titus/Iphigenie“ J. Beuys/J. W. v. Goethe/C. Peymann/W. Shakespeare/W. Wiens 29. Mai 1969, 20 Uhr Theater am Turm, Frankfurt am Main, Fotografie: Ute Klophaus, Courtesy Sammlung Lothar Schirmer © Nachlass Ute Klophaus © für das Werk von Joseph Beuys: VG Bild-Kunst, Bonn 2021

 

Anknüpfend an das „24-Stunden-Happening“, das 1965 in der Galerie Parnass in Wuppertal stattfand, präsentiert die Ausstellung des Von der Heydt-Museums Fotografien von Ute Klophaus, in denen die Aktionen von Joseph Beuys festgehalten sind. Ihre Fotografien zeigen aus dem Fluss der Zeit gerissene Momente der performativen Kunst von Beuys und vermitteln zugleich die besondere Ausstrahlung, Intensität und Energie des Akteurs der Handlung.
Text © von der Heydt Museum

Homepage→Ausstellung Joseph Beuys

Abfahrt am 11.12.2021 7.30 Uhr vom Pagenmarkt in Herford. Dort sind in der Umgebung ausreichend Parkplätze vorhanden.

Rückkehr:  Ankunft in Herford am 11.12. am frühen Abend.

Der Reisepreis ist noch nicht bekannt.

Im Reisepreis enthalten sind: Busfahrt, Führungen und Eintritte.

Reisebegleitung und Organisation durch Sonja Ziemann-Heitkemper. Bei Rückfragen, können Sie sich gerne bei Frau Sonja Ziemann-Heitkemper melden (0170 5401495)

Anmeldung und Organisation
TUI Reisebüro (Frau Theine), Herford, Gehrenberg 5-7, Telefon 05221-590749.

 


 

Eine Tagesreise im Januar 2022

 

KÖLN

MUSEUM LUDWIG

Der geteilte Picasso
Der Künstler und sein Bild in der BRD und der DDR

 

15. Januar 2022

 

W

ir besuchen im Museum Ludwig die Ausstellung
DER GETEILTE PICASSO
.

 

Pablo Picasso, Massaker in Korea, 1951, Musee national Picasso-Paris, © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2021 Foto: bpk/ RMN-Grand Palais / Mathieu Rabeau

 

Was verbin­den wir mit Pab­lo Pi­cas­so? Und was haben die Deutschen der Nachkriegszeit mit ihm ver­bun­den, als sein Ruhm auf dem Höhep­unkt war? Wei­taus mehr als wir: Das ist der Hauptge­danke dies­er Ausstel­lung, die an eine vergessene Breite, Span­nung und Pro­duk­tiv­ität der Aneig­nung erin­n­ert. Nicht nur um den Kün­stler ge­ht es hi­er, son­dern um sein Pub­likum, das sich im kap­i­tal­is­tischen West­en und im sozial­is­tischen Os­ten Pi­cas­sos Kunst denk­bar ver­schie­den zurechtlegte. Der deutsche Pi­cas­so war ein geteil­ter und zerteil­ter, aber die Teilung be­flügelte auch die Mit­teilung: Weil jed­er diese Kunst be­fragte, hatte sie allen et­was zu sa­gen.

 

Pablo Picasso, Die Taube, 1949, Kunstmuseum Pablo Picasso Münster © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2021

 

Die Ausstel­lung zeigt poli­tische Werke, et­wa das Gemälde Mas­sak­er in Ko­rea (1951) aus dem Paris­er Musée Pi­cas­so. Neben sie treten rund 150 Ex­po­nate, die Pi­cas­sos Werk in sei­nen Wirkun­gen spiegeln: Ausstel­lungsan­sicht­en, Plakate und Ka­t­a­loge, Presse­berichte, Briefe, Ak­ten, Filme und Fernse­h­berichte, außer­dem ein The­ater­vorhang aus dem Ber­lin­er Ensem­ble, auf den Ber­tolt Brecht „die stre­it­bare Frie­den­s­taube meines Brud­ers Pi­cas­so“ malen ließ.

Text © Museum Ludwig

Homepage→Ausstellung Der geteilte Picasso

Eine Spezialseite zur Ausstellung →Der geteilte Picasso

Abfahrt am 15.01.2022 7.30 Uhr vom Pagenmarkt in Herford. Dort sind in der Umgebung ausreichend Parkplätze vorhanden.

Rückkehr:  Ankunft in Herford am 15.01. am frühen Abend.

Der Reisepreis ist noch nicht bekannt.

Im Reisepreis enthalten sind: Busfahrt, Führungen und Eintritte.

Reisebegleitung und Organisation durch Sonja Ziemann-Heitkemper. Bei Rückfragen, können Sie sich gerne bei Frau Sonja Ziemann-Heitkemper melden (0170 5401495)

Anmeldung und Organisation
TUI Reisebüro (Frau Theine), Herford, Gehrenberg 5-7, Telefon 05221-590749.

 


 

Eine Tagesreise im Februar 2022

 

ESSEN

MUSEUM FOLKWANG

Federico Fellini – Von der Zeichnung zum Film
Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt

 

12. Februar 2022

 

W

ir besuchen im Folkwang Museum die Ausstellung Von der Zeichnung zum Film von Federico Fellini und die Ausstellung Bilder einer fließenden Welt von Renoir, Monet und Gauguin.

 

MUSEUM FOLKWANG

Federico Fellini – Von der Zeichnung zum Film

 

Federico Fellini
, Frau Carla 1961–62,
 Zeichnung zu Achteinhalb, 
Faserstift, 28 x 22 cm, 
Sammlung Jakob und Philipp Keel © VG Bild-Kunst Bonn, 2021

 

Federico Fellini (1920–1993) war einer der bedeutendsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts. Mit Produktionen wie La Dolce Vita, Satyricon oder Die Stadt der Frauen schrieb er Filmgeschichte. Bei der Konzeption seiner Filme zeichnete Fellini regelmäßig, um Figuren oder Szenen zu entwickeln. Am Beispiel ausgewählter Filme stellt die Ausstellung die Zeichnungen den realisierten Szenen gegenüber und taucht so in die faszinierenden Bildwelten und den einzigartigen Schaffensprozess des Regisseurs ein.

Text © Museum Folkwang

Homepage→Ausstellung Federico Fellini

MUSEUM FOLKWANG

Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt

 

Paul Signac, 
Saint-Tropez, 1901/2, 
Der Hafen von Saint-Tropez, 
Öl auf Leinwand, 131 x 161,5 cm ©
The National Museum of Western Art, Tokyo, ehemals Museum Folkwang, Hagen/Essen

 

Den Auftakt zum Jubiläumsjahr bildet das Ausstellungshighlight Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt. Die Sammlungen von Kojiro Matsukata und Karl Ernst Osthaus. Die bedeutende Sammlung spätimpressionistischer Werke aus dem Museum Folkwang tritt in Dialog mit der Sammlung Kojiro Matsukatas aus den Beständen des National Museum of Western Art in Tokio. Zum ersten Mal seit den 1950er-Jahren werden Hauptwerke aus der Sammlung des japanischen Museums in einem größeren Umfang in Europa zu sehen sein. So treffen die berühmte Komposition Im Boot von Claude Monet oder Der Hafen von Saint-Tropez von Paul Signac, das einst zur Ursprungssammlung des Museum Folkwang gehörte, auf Pierre-Auguste Renoirs Lise mit dem Sonnenschirm oder Mädchen mit Fächer von Paul Gauguin.

Text © Museum Folkwang

Homepage →Ausstellung Renoir, Monet, Gauguin

Abfahrt am 12.02.2022 7.30 Uhr vom Pagenmarkt in Herford. Dort sind in der Umgebung ausreichend Parkplätze vorhanden.

Rückkehr:  Ankunft in Herford am 12.02. am frühen Abend.

Der Reisepreis ist noch nicht bekannt.

Im Reisepreis enthalten sind: Busfahrt, Führungen und Eintritte.

Reisebegleitung und Organisation durch Sonja Ziemann-Heitkemper. Bei Rückfragen, können Sie sich gerne bei Frau Sonja Ziemann-Heitkemper melden (0170 5401495)

Anmeldung und Organisation
TUI Reisebüro (Frau Theine), Herford, Gehrenberg 5-7, Telefon 05221-590749.

 


 

Eine Tagesreise im Juli 2022 in Planung

 

KASSEL

MUSEUM FRIDERICIANUM

Dokumenta 15

 

Wir planen wie in den letzten Jahren auch 2022 wieder eine Kunstreise zur Documenta in Kassel.

Homepage→Documenta 15